• Geschrieben von Super User

DF Deutsche Finance Group investiert in 178.000 qm Industrieflächen

Logo der Deutsche Finance | Quelle: deutsche-finance.deMünchen - Die Deutsche Finance Group hat über ihre Fonds zusammen mit weiteren institutionellen Investoren ein Portfolio von 6 Industrie- und Bürostandorten in Nordrhein-Westfalen erworben. Das Portfolio beinhaltet Produktionsstätten und Verwaltungsgebäude mit einer vermietbaren Fläche von 178.000 qm. Der Verkäufer war eine in Liquidation befindliche Fondsgesellschaft, die die Flächen weit unter Wert verkauft hat. Die Investmentstrategie für das Portfolio besteht aus einer Mischung von Renovierungs- und Vermietungsaktivitäten in Verbindung mit dem Verkauf einzelner Gebäude beziehungsweise einzelner Parzellen.

Weiterlesen: DF Deutsche Finance Group investiert in 178.000 qm Industrieflächen

  • Geschrieben von Enno-Martin Cramer

Die Gold-Idee von Rudolf Engelsberger und der weeCONOMY AG

weeConomy AG prämiert Partner in GoldZürich - In Deutschland haben sich bereits zahlreiche Bonussysteme auf dem Markt etabliert: Von einfachen Kundenkarten wie bei Karstadt, mit denen man Rabatte auf künftige Einkäufe generieren kann, über Payback, wo man Punkte sammelt, um sie dann bei den Partnerunternehmen einzulösen, bis zu „Miles & More“ der Lufthansa zum Sammeln von „Bonusmeilen“ für Flüge.

Weiterlesen: Die Gold-Idee von Rudolf Engelsberger und der weeCONOMY AG

  • Geschrieben von Torsten Müller

Widerstand aus der CSU - Auch für Merkel gehört der Islam zu Deutschland

Bundeskanzlerin Angela Merkel (© Foto: CDU / Dominik Butzmann)Berlin - Seinerzeit sorgte der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff (CDU) für viel Aufsehen, als er öffentlichkeitswirksam verkündete, dass der Islam zu Deutschland gehöre. Nun hat sich auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu dieser Aussage verstiegen. Dies hatte nun zur Folge, dass die Schwester-Partei CSU auf Distanz zu Merkel geht.

Weiterlesen: Widerstand aus der CSU - Auch für Merkel gehört der Islam zu Deutschland

  • Geschrieben von Susanne Hagel

Herbstsitzung des Stabilitätsrats der Finanzminister - Schuldenkönig Deutschlands ist Bremen

Bremer Roland | Foto: Politspiegel-Schilde.deBerlin - Laut des neuesten "Konsolidierungschecks" des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln) ist es um die Haushaltslage einiger Bundesländer trotz guter konjunktureller Lage nicht gut bestellt.  Heute beraten die Landesfinanzminister anlässlich ihrer Herbstsitzung darüber, wie vor allem die verschuldeten Länder bis zur Einführung der Schuldenbremse 2020 ihren Haushalt sanieren sollen.

Weiterlesen: Herbstsitzung des Stabilitätsrats der Finanzminister - Schuldenkönig Deutschlands ist Bremen

Unterkategorien