Klaus Aulenbacher verknüpft EUBKZGW tiefer in Albanien

Das Europäische Branchenkompetenzzentrum für die Gesundheitswirtschaft (EUBKZGW) und Klaus Aulenbacher werben nun auch mit guten Verbindungen nach Albanien | Quelle: Prosperia-Salzburg.atBerlin / Tirana - Das Europäische Branchenkompetenzzentrum für die Gesundheitswirtschaft (EWIV) gilt europaweit als gut vernetzt. Zuletzt konnten Klaus Aulenbacher, Dr. Jürgen Holz, Frank Schultes (Secufinanz), Andre Kleinheisterkamp und Jörg Asma, die mithin als Köpfe des EUBKZGW gelten, auch so namhafte Mediziner wie Prof. Dr. Felix Unger (Herzchirurg aus Salzburg) und Dr. med. Heinz T. Giesen für einen Medizinischen Beirat des EUBKZGW gewinnen.

Auch in der rasch aufstrebenden Krankenhaus- und Gesundheitswirtschaft des Balkanstaates Albanien hat sich das EUBKZGW inzwischen positioniert. Diese Albanien-Connection drückte sich zuletzt in einem Besuch des David Kuss vom EUBKZGW in Tirana aus. Dort traf David Kuss u.a. die stellv. Gesundheitsministerin Albaniens, Frau Milva Ekonomi.

In einer Pressemeldung des Europäischen Branchenkompetenzzentrum für die Gesundheitswirtschaft (www.eubkzgw.eu) heißt es am 01. Dezember 2014 wörtlich:

"David Kuss hatte die Möglichkeit, für das Europäische Branchenkompetenzzentrum für die Gesundheitswirtschaft mit der stellvertretenden  Gesundheitsministerin von Albanien, Frau Milva Ekonomi, in Gespräche über die Nutzung unserer Health-IT Lösungen einzutreten. Inhalt waren die Herausforderungen im albanischen Gesundheitswesen, denen sich das Ministerium gegenüber sieht, sowie das Interesse an flächendeckend einzusetzenden IT-Lösungen."