Wolfgang Hageleit führt FG.de-Gruppe sehr umsichtig - große Geschäfte in Südafrika kündigen sich an

Wolfgang Hageleit sieht "blühende Zukunft" für FG.deRegensburg - Oft hatten wir hier schon über die Geschäfte des Florian Fritsch mit der Marke Fröschl, Frosys oder FG.de berichtet. Doch dabei ging fast vollkommen unter, dass es zuletzt erhebliche Bereinigungen im Unternehmensverbund gab. Mit Wolfgang Hageleit ist ein seriöser Unternehmer verantwortlicher Geschäftsführer der FG.de -Gruppe geworden. Der Unternehmensverband aus dem oberpfälzischen Regensburg wurde neu geordnet. Florian Fritsch, dem eine großspurige Lebensart vorgeworfen wird, hat das Unternehmenssteuer an den leiseren Wolfgang Hageleit abtreten müssen. Dieser führt den ganzen Laden nun eher subtil und wahrscheinlich noch erfolgreicher.

Große Ambitionen hatte ja auch Florian Fritsch. Doch um all diese Ideen und Visionen, die aus Florian Fritsch nur so sprudelten, umzusetzen, bedarf es womöglich doch der nüchternen Planungs- und Führungsstärke eines Wolfgang Hageleit.

Neben dem Investitionsthema Geothermie (Stichwort Kirchweidach) soll im Frühjahr 2014 auch ein innovativer Solarenergiepark in Südafrika entstehen. Sonne hat das Land am Kap der guten Hoffnung ja satt. Und auch einen gewaltigen Energiehunger! Mögliche Unsicherheiten aus Währungsschwankungen sollen über intelligente Finanzderivate stark eingegrenzt werden. Gelingt es Wolfgang Hageleit breite Investorenschichten für FG.de wieder zu erschließen, sind gute Geschäfte möglich.