FG.de - unschönes Bashing gegen Florian Fritsch

Regensburg - Die FG.de-Unternehmesgruppe, vormals auch unter dem Markennamen Fröschl in aller Munde, galt lange als sehr innovativer und finanzstarker Unternehmensverband. Es schien, als ob es dem früheren Vertriebskämpfer Florian Fritsch und seinem Partner Wolfgang Hageleit gelungen sei, sich im Bereich neuer Technologien dauerhaft zu positionieren. Doch tatsächlich stellte sich heraus, dass nicht alles wirklich Substanz hat, was bei FG.de bislang so glänzte.

Mit dem Wegbruch einer fast beispiellosen Vorfinanzierung durch eine schweizerische Unternehmensgruppe war lange Liquidität im Übermaß da. Um diese Liquidität, so wird heute im Umfeld von FG.de gemunkelt, hat Florian Fritsch jede Menge Unternehmen und Geschäftsideen geschaffen. So weit wir das überblicken können, hat allerdings nur der Bereich Geothermie die Chance je mal Renditen auszuschütten. Alle anderen Firmen erscheinen mehr als eine Melange aus Hoffnung und Legende.

So gesehen gäbe es derzeit viel zu kritisieren am unternehmerischen Geschick der Geschäftsführer Wolfgang Hageleit und Florian Fritsch.

Etwas hart finden wir allerdings Bekundungen in einigen Medien, die deutlich unter die Gürtelline gehen. So wird in diesen Quellen gepostet, dass der Name Fröschl bewußt von Florian Fritsch genutzt wurde, da der Name Fröschl einen hohen Bekanntheitsgrad habe und der Name Fritsch nichts hergebe. Einen Herrn Fröschl aus München habe man bewusst mit ins Boot genommen, damit man einen Grund für die Namensgebeung habe und weiter Tritbrett fahren könne. Weiter geht das Florian Fritsch Bashing mit dem wörtlichen Zitat: "Die gesamte FG-Gruppe ist auf Lü.,Betr. und Schwindel aufgebaut."

Auch als "schleimigen Großkotz" muss sich dort Florain Fritsch öffentlich beschimpfen lassen.

Nun verehrte Leser, auch wir sind sehr skeptisch zur Zukunftsfähigkeit der FG.de-Gruppe. Doch auch beinahe Gescheiterte können sich immer noch fangen. FG.de und Florian Fritsch sind noch im Spiel. Warten wir es ab, ob er gemeinsam mit Wolfgang Hageleit noch die Kurve zurück auf die Erfolgsbahn nehmen wird.

Tags: FG.de | Florian Fritsch | Froeschl-Geothermie.de | Wolfgang Hageleit

Kommentare (6)
Fakten zur Namensnutzung
6Dienstag, 14. August 2012 16:13
Fritsch / Fröschl
Hallo „Insider:“,

von Seitens des Geschäftsführer und Eigner der ITF und ITF-EDV Fröschl teilen wir Dir folgendes mit.
Vor dem Eintritt des Hr. Fritsch in meine Unternehmen ITF und ITF-EDV Fröschl GmbH war Herr Florian Fritsch bei der Südfinanz tätig und besaß meinem Wissen nach nur die Firma Fritsch Holding. Herr Fritsch war insgesamt 20 Monate in meinen Unternehmen als kaufmännischer Geschäftsführer angestellt, davon jedoch die letzten 7 Monate freigestellt. Die Freistellungen waren im Sinne der Unternehmen unvermeidlich.
Bereits kurz nach Ablauf des Arbeitsvertrages erschien die erste Firma des Hr. Florian Fritsch, eine Firma Fröschl Systems. Der Geschäftsgegenstand dieser Gesellschaft war absolut identisch mit dem meiner Firmen ITF und ITF-EDV Fröschl GmbH.
In kurzen Zeiträumen darauf, erfolgten weitere diverse Firmen mit dem Namen Fröschl in den Firmenbezeichnungen. Alle Firmen wurden später als Mitglieder einer „Fröschl Gruppe“ (FG Gruppe) bezeichnet.
Vorher hatte Hr. Fritsch meine Geschäftsführer und Prokuristen „überzeugt“, in seinem Unternehmen mit tätig zu sein. Da sich dadurch keine Änderung in den Ansprechpartner ergab, war es für meine Kunden in der ersten Zeit nicht erkennbar, dass keine Verbindung zwischen den Gesellschaften des Hr. Fritsch und meiner Unternehmensgruppe bestand.
Darüber hinaus wurde für die Firma des Herrn Fritsch mit dem Domainnamen http://www.fröschl.de geworben und auf die Firmen des Hr. Fritsch verlinkt. Selbst bei der Eingabe Wilfried Fröschl bei Google erschien die Firma des Herrn Fritsch. Zufall?
Die Nutzungsrechte der Domains fröschl.de, froeschl.de und fröschl.com hat Hr. Florian Fritsch noch während seiner Tätigkeit in unserem Hause auf sich persönlich und seinen Bruder Nicolas eintragen lassen.
Die Nutzung des Namen Fröschl ging sogar soweit, dass Herr Fritsch meine Gesellschaften ITF und ITF-EDV Fröschl GmbH als starke Partner der Fritsch Holding ausgab. Dabei verwies er ausdrücklich auf das Jahrzehnte langes Know-how dieser Gesellschaften und auf die Vielzahl unserer Kunden im In- und Ausland.
Zu den Gesellschaften des Hr. Florian Fritsch, unabhängig davon unter welchen Namen er diese Gesellschaften geführt hat, bestanden keinerlei gesellschafts-rechtliche oder vertragliche Verbindungen irgendeiner Art zu den Gesellschaften des Hr. Florian Fritsch.
Nur nach und nach konnten wir per einstweiliger Verfügungen und fast zwei Jahre dauernden Rechtsstreit die Verwendung des geschützten Namen „Fröschl“ von den Firmen des Hr. Florian Fritsch unterbinden. In der gesamten Zwischenzeit ist es Hr. Florian Fritsch trefflich gelungen den bekannten Namen Fröschl für sich zu nutzen.
Quelle
5Mittwoch, 04. Juli 2012 19:03
Insider
Sehr geehrte Redaktion,

bitte überprüfen Sie Ihre Quellen.

Es ist ein unumstrittener Fakt, dass F. Fritsch den Namen "Fröschl" unrechtmäßig verwendet hat. Dazu gibt es einige persönliche Statements von Wilfried Fröschl (Gründer und GF Fröschl ITF-EDV).
Außerdem steht es auch ausser Frage, dass Florian Fritsch "Andreas Fröschl" engagiert hat um den Namen Fröschl zu "sichern". Darüber gibt es tonnenweise Gerichtsakten...

Auf Grundlage dieser Informationen, könnte man dem Statement "Die gesamte FG-Gruppe ist auf Lü.,Betr. und Schwindel aufgebaut." fast Recht geben.

MfG
Fritsch und Fröschl
4Dienstag, 03. Juli 2012 15:12
Insider
In dem Artikel wird F. Fritsch ja fast schon als Opfer hingestellt... schon klar. Es ist auch kaum Absicht gewesen von Herrn Fritsch sich nach dem Ausscheiden aus dem Unternehmen ITF-EDV Fröschl einen Partner Namens Fröschl zu besorgen und dann unter dem Namen Fröschl Systems Geschäfte zu machen! Für wie doof halten die die restliche Befölkerung eigentlich...?? Man hätte sich auch Fritsch Systems benennen können, kennt leider nur keiner! :-)
Florian Fritsch
3Dienstag, 03. Juli 2012 14:55
FF aus R.
So ist es nun mal mit dem Herrn Fritsch und Co. Wer Wind sät wird Sturm ernten! Da braucht jetzt keiner beleidigt sein, wenn der ganze scheinheilige Schwindel hoch kommt und sich betrogene Anleger auch mal in der Öffentlichkeit äußern wie es Herr Fritsch ständig tut. Egal wo eine Kamera auch ist, hält dieser seine dicken Backen hinein. Auch das Trittbrettfahren mit dem Namen Fröschl war absolut gewollt und kalkuliert. Fritsch kennt sonst keine Sau... :-)
Zur Info
2Dienstag, 26. Juni 2012 15:35
Insider
Zur Info: Der Namemissbrauch gipfelt darin, dass der Name „Fröschl“ von Hr. Fritsch genutzt wurde, obwohl der Markenname „Fröschl“ also Wort-Bildmarke (Patentnummer: 30 2008 056 943) und als Wortmarke (Patentamt Nr. 30 2009 052 660) im nahezu Gesamtbereich der Elektrotechnik geschützt ist.

Herr Fritsch hat in seiner kurzen Zeit als Geschäftsführer bei der ITF-EDV und ITF Fröschl die Internetdomains http://www.fröschl.de, http://www.froeschl.de. und http://www.fröschl.com auf sich und seinen Bruder Nicolas Fritsch eintragen lassen. Die undurchschaubaren Absichten des Hr. Florian Fritsch sind somit im Nachhinein verständlich.

Bereits kurz nach Ablauf des Aufhebungsvertrages erschien im Internet bereits die erste Firma des Hr. Fritsch mit Namen Fröschl Systems GmbH mit identischen Geschäftsfeldern
FG.de sucht wohl Geld bei S&K
1Samstag, 23. Juni 2012 13:08
Obskurum
Oft beschimpft und doch so wertvoll: Die S&K Unternehmensgruppe aus Frankfurt am Main soll nun finanziell dem angeschlagenen Florian Fritsch unter die Arme greifen. Angeblich habe Florian Fritsch bei den eigenen Firmen kurzlaufende Darlehen in Millionenhöhe genommen. Da diese Beträge das Stammkapital nicht hergibt, müssen es wohl Einlagengelder der schweizerischen Investoren gewesen sein. Es brennt.

Kommentar hinzufügen

Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Webseite:
Betreff:
Kommentar (Du kannst hier HTML-tags verwenden):